Item-Dienste

Item-Dienste bieten Eigenschaften für einen einzelnen Eintrag an, wenn diese sinnvollerweise nicht direkt als Composite-Dienstwert übertragen werden können oder sollen, z.B. aufgrund der daraus resultierenden Dienstwertgröße.

Beispiele: Identification, MediaInput, MediaInfo

Item-Dienste erlauben den Abruf der Item-Eigenschaften über den ControlRequest ItemPropertyValues. Für schreibbare Item-Eigenschaften gibt es zusätzlich den ControlRequest ItemSetPropertyValues. Die aktuellen Eigenschaften werden jeweils in einem ElementValues-Tupel als composite byte array übertragen.

PropEvntID, InfoMask, UpdateMask

Über die im Dienstwert übertragenen Metadaten PropEvntID, InfoMask und UpdateMask stellt der Item-Dienst Zusatzinformationen zu den Eigenschaften zur Verfügung.

PropEvntID wird hochgezählt, wenn sich mindestens eine Item-Eigenschaft geändert hat. UpdateMask verodert hierbei die mit dieser EvntID geänderten Eigenschaften als ID-Maske (PropEvntID = 10 = 0b1010 -> PropertyID 1 und PropertyID 3 haben sich geändert). InfoMask verodert alle aktuell verfügbaren PropertyIDs.